Bioethik, Menschenwürde

Anthropozentrische Fehleinschätzungen

H O M E

Welt- und Erdgeschichte

Wissenschaft

Selbstbild des Menschen

Enthemmung des Handelns

Ethik und Politik

Zusammenfassung

Quellenangaben

This page in english

Links zum Thema

Schriftverkehr

Buch zum Thema
              bei VWF, Berlin Tierart Mensch

Buch zum Thema
            Cuvillier-Verlag,
            Göttingen politische Ethik und Naturerkenntnis

Impressum und Kontakt

Gästebuch

Suchen in diesen Seiten

Siehe auch:
Sterbeethik -- Sterbehilfe

Wissenschaft und Weltbild

Seite 1    Seite 2    Seite 3    Seite 4    Seite 5    Seite 6    Seite 7    Seite 8

Valentin Braitenberg Valentin Braitenberg

biologischer Kybernetiker

"Philosophische Probleme sind Probleme, die es nicht gäbe, gäbe es die Philosophen nicht. Diese Ansicht hat schon dazu geführt, dass Philosophen erschlagen wurden, zum Selbstmord gezwungen oder verbannt.

Zu diesen Problemen gehört die Frage nach dem Wesen des menschlichen Geistes. Es ist nicht bekannt, wer sie zuerst formuliert hat. Sicher war sie bereits zur Zeit der frühen griechischen Philosophen vor 2500 Jahren ein viel diskutiertes Thema [...]

Eine Seele, die als unsichtbare, vielleicht gasförmige Substanz den Körper bewohnt, ist nie nachgewiesen worden. Und doch ist dieser Seelenbegriff auch heute noch der am meisten verbreitete. Es ist erstaunlich, wie viele Menschen gerne von Geisterbeschwörung und von Seelenwanderung hören, oder von einer Seele, die der linken Großhirnhemisphäre des Menschen aufsitzt und von dort über eine Art Klaviatur unser Wissen, Empfinden und Wollen steuert."


(Bilder der Wissenschaft, Heft 8, 1993, Seite 72.)


Seite 1    Seite 2    Seite 3    Seite 4    Seite 5    Seite 6    Seite 7    Seite 8