Bioethik, Menschenwürde

Anthropozentrische Fehleinschätzungen

H O M E

Welt- und Erdgeschichte

Wissenschaft

Selbstbild des Menschen

Enthemmung des Handelns

Ethik und Politik

Zusammenfassung

Quellenangaben

This page in english

Links zum Thema

Schriftverkehr

Buch zum Thema
              bei VWF, Berlin Tierart Mensch

Buch zum Thema
            Cuvillier-Verlag,
            Göttingen politische Ethik und Naturerkenntnis

Impressum und Kontakt

Gästebuch

Suchen in diesen Seiten

Siehe auch:
Sterbeethik -- Sterbehilfe

Welt- und Erdgeschichte

Seite 1    Seite 2    Seite 3    Seite 4    Seite 5    Seite 6    Seite 7

Kulturethologie Otto Koenig

Kultur-Ethologe

"Wer sich mit Erdgeschichte befasst, denkt in Hunderten Jahrmillionen [...] Gibt man der Menschheitsentwicklung, vom frühen Urmenschen der Anthropusgruppe an gerechnet, rund 1 Million Jahre, bleibt für den knapp 20.000 Jahre alten Homo sapiens recens im biologischen Gesamtablauf ein sekundenhaftes Aufblitzen am Ende eines vierundzwanzigstündigen Tages.

Otto Koenig

Man fragt sich, ob dieses Letztereignis im Gesamtgeschehen überhaupt eine Rolle spielt, denn innerhalb der Erdgeschichte sind wir ein Nichts, das keinerlei allgemeingültige Gesetze geformt hat, vielmehr geformt ist von den während unvorstellbarer Zeiträume gestaltenden Gesetze der Chemie, der Physik, der Biologie."


Hans Joachim Bogen Hans Joachim Bogen

Zellphysiologe und Molekularbiologe

"Heute besteht kein Zweifel mehr:

Wie die Sinneswahrnehmung, so beruhen auch Lernen, Vergessen und Denken auf Grundlagen, die physikalisch und chemisch exakt fassbar sind --- all jenen Ideologen zum Trotz, denen zufolge das Geistige grundsätzlich immateriell sei, frei, unabhängig und unwandelbar."


Seite 1    Seite 2    Seite 3    Seite 4    Seite 5    Seite 6    Seite 7