Bioethik, Menschenwürde

Anthropozentrische Fehleinschätzungen

H O M E

Welt- und Erdgeschichte

Wissenschaft

Selbstbild des Menschen

Enthemmung des Handelns

Ethik und Politik

Zusammenfassung

Quellenangaben

This page in english

Links zum Thema

Schriftverkehr

Buch zum Thema
              bei VWF, Berlin Tierart Mensch

Buch zum Thema
            Cuvillier-Verlag,
            Göttingen politische Ethik und Naturerkenntnis

Impressum und Kontakt

Gästebuch

Suchen in diesen Seiten




Über den Autor

Klappentext
(deutsch und englisch)


Inhaltsverzeichnis

VWF Verlag für Wissenschaft und Forschung, Berlin

Das Buch bei Amazon,
Deutschland

deutschKlappentext

Die Kulturgeschichte des Menschen führte zu zwei Weltanschauungslagern: dem natur- und dem geisteswissenschaftlichen. Die weiter aufblühende Naturerkenntnis fordert eine Korrektur des überlieferten Menschenbildes durch Synthese dieser beiden. Darauf haben namhafte Wissenschaftler deutlich aufmerksam gemacht. Diese Gedanken haben jedoch die geisteswissenschaftlich denkenden Juristen, Pädagogen und vor allem Politiker nicht wirklich erreicht. Die Anpassung menschlichen Denkens und Handelns an die Naturbedingungen des Menschseins erfolgte noch nicht. Die Rückwirkungen der Natur auf das unangepasste Handeln erfolgt ohne Rücksicht auf unsere menschlichen Wertvorstellungen. So wirkt werteorientiertes Handeln eben jenen erhofften Werten oft entgegen.


englischSummary

The history of civilization has resulted in two divergent worldviews: the scientific and the humanistic. Our continuously evolving understanding of Nature necessitates a re-evaluation of the picture of humankind by the synthesis of these two worldviews. Although well-known scientists have explicitly drawn attention to this fact, humanistic thinkers, such as lawyers, pedagogues and, above all, politicians, have remained unaffected by this concept. On the one hand, human beings think and act without regard for the scientific laws of human existence. On the other hand, Nature responds to this human disregard by ignoring our moral concepts. Therefore, value-oriented behavior often results in a betrayal of its own intent.